Starke Abwehrkräfte durch richtige Ernährung – unsere Tipps für die kalte Jahreszeit

0 keine Tags Permalink 0

Früher oder später müssen wir uns leider von den sommerlichen Temperaturen verabschieden, wenn uns die kalten Monate des Jahres langsam einholen. Damit wir aber nicht mit Schnupfen & Co in den Winter starten, gibt es einige Tipps und Tricks von Mutter Natur. Mit Ernährung und bestimmten Lebensmitteln können wir das Immunsystem und unsere Abwehrkräfte stärken, ohne dabei auf unnatürliche Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen zu müssen.

Vitamine aus dem Garten

Wer sich bereits gegen Ende des Sommers stärken möchte, sollte auf die Kraft des Gemüsegartens setzten, denn dort verbirgt sich so mancher Schatz. Besonders Brokkoli ist aufgrund seines hohen Magnesiumgehalts und Vitamin C Reichtums der Beschützer vor Erkältungen und Erkrankungen der Schleimhäute. Auch Kohlsprossen sind kleine grüne Vitaminbomben. Geschmacklich sind sie vielleicht nicht jedermanns Sache, dafür bringt uns das Herbstgemüse mit einer großen Anzahl an wertvollen Vitaminen durch den Winter.

Tipp: Das Gemüse nicht zu heiß kochen. Lieber schonend dämpfen oder garen, damit die wertvollen Vitamine nicht gleich verloren gehen.

Freches Früchtchen

Früchte sind nicht nur köstlich, sondern ebenso wahre Lebensretter. Besonders die Zitrone hat schon so manche Erkältung rechtzeitig stoppen können. Die gelben Helfer in der Not genießt man am besten ausgepresst in warmem Wasser oder zusammen mit einem Kräutertee. Der Zitrone wird eine basische Wirkung nachgesagt, welche sich besonders gut auf den Körper auswirkt, denn dabei werden Bakterien und Viren der Kampf angesagt. Dasselbe gilt auch für Orangen, Mandarinen, Grapefruits & Co. Zitrusfrüchte sind die perfekten Unterstützer aufgrund des hohen Vitamin C Gehalts, der unser Immunsystem optimiert.

Auch Beeren sollten vor dem Winter nochmals auf unseren Tellern landen, denn egal ob Johannisbeere, Himbeere oder Heidelbeere – sie sind alle reich an Mineralien und Spurenelementen. Vor allem enthalten sie aber auch Flavonoiden, ein Naturstoff mit antioxidantischer Wirkung, der den eigenen Abwehrmechanismus des Körpers stärkt.

mhk küchen händlersuche

Regionale Lebensretter

In unserer regionalen Küche finden wir ebenso zahlreiche Helfer, die mit ihren Inhaltsstoffen unsere Abwehrkräfte natürlich stärken. Auch wenn Knoblauch und Zwiebel zwar nicht die perfekten Begleiter fürs erste Date sind, so sind sie auf jeden Fall tolle Begleiter für die kalte Jahreszeit. Knoblauch ist voller Antioxidantien und aufgrund seiner Schwefelverbindungen besonders gesund. Die Zwiebel wird sogar die „Königin des Gemüses“ genannt und hat ebenfalls einen schwefelhaltigen Inhaltsstoff. Die beiden Wunderknollen sollten also auf keinem Speiseplan fehlen.

Auch im Wald verstecken sich natürliche Wundermittel. Pilze gedeihen zwar immer nur kurz, dafür sind sie reich an Ballaststoffen, Kalium und Eisen sowie vielen weiteren Vitaminen und Inhaltsstoffen, welche sich positiv auf unser Immunsystem auswirken. Wer Glück beim Suchen hatte, sollte sich ein paar dieser Wunderschwämme gleich für später aufheben – Tipps zum Einfrieren gibt’s hier. (Pilze und Kräuter einfrieren)

Nüsse und Samen sind perfekte Vitamin E Quellen und wirken entzündungshemmend. Besonders die Mandel eignet sich wunderbar, egal ob frisch, als Mus oder Milch.

Fernöstliche Geheimnisse für starke Abwehrkräfte

Wer auf die Kraft der Natur in Sache Abwehrkräfte setzt, kommt um die asiatische Küche nicht herum, denn dort verbergen sich die Geheimnisse der Lebensmittel schon seit tausenden von Jahren. Ingwer hat es mittlerweile bis zu uns geschafft und gilt als die Wunder-Wurzel gegen Infekte. Grüner Tee versorgt uns mit einer Vielzahl an Grundstoffen, die sich positiv auf unser Immunsystem auswirken und gehört zum Winter einfach dazu. Kurkuma ist bei uns weniger verbreitet, gilt aber als das Heilmittel und wird sogar als heilige Pflanze verehrt. Der wichtigste Inhaltsstoff ist Curcumin, welcher entzündungshemmend sowie schmerzstillend wirkt und sogar gegen Krebs helfen soll.

Auch Tragant, oder Astragalus genannt, ist nur wenigen von uns bekannt, obwohl diese Pflanze fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist. Ihre Wirkung soll einen antiviralen Effekt haben und so eine Erkältung vorbeugen.

Hausmittel für akute Fälle

Mit vielen Lebensmitteln können wir uns also schon frühzeitig gegen die kalte Jahreszeit wappnen. Welche Hausmittel aber helfen, wenn uns eine Erkältung trotzdem einholt?

Ist es nur ein erstes Kratzer im Hals, können wir mit reichlich Holunderblütentee unseren Abwehrkräften einen kurzen Anstoß verleihen. Durch das heiße Getränk wird unser Körper zum Schwitzen angeregt und kann sich so selbst gegen eine anbahnende Erkältung wehren.

Ist die Nase schon zu, musst du vielleicht zu härteren Mitteln greifen. Zu Ostern erinnern wir uns jedes Jahr wieder, mit Kren sparsam umzugehen. Jeder der schon einmal zu großzügig war, kennt die Wirkung dieser Wurze. Bei einer verstopfen Nase jedoch wirkt Kren wahre Wunder. Einfach roh verzehren und die Nebenhöhlen ist schneller frei denn je.

Auch die Zwiebel kommt bei vielen Hausmitteln zum Einsatz. Bei Husten hilft ein Tee wahre Wunder. Einfach die Zwiebeln grob schneiden und im Wasser leicht köcheln lassen. Der Sud hilft gegen hartnäckigen Schleim.

Setzen wir also auf die Kraft der Natur, können wir auf Nahrungsergänzungsmittel getrost verzichten und Abwehrkräfte sowie Immunsystem natürlich stärken. Egal ob Hülsenfrüchte, Gemüse oder Gewürze – für jeden Geschmack gibt es das perfekte Wundermittel gegen lästige Erkältungen.


Vielleicht auch interessant:

Ingwer – ein wohltuender Alleskönner!

mhk küche kochen ingwer haushalts heilmittel

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *