Küchentrends 2018 – Industrial Style

0 keine Tags Permalink 0

Rau, individuell und speziell liegt im Trend – egal ob in angesagten Cafés oder zu Hause. Hippe Vintage- sowie Industriedesigns haben längst auch in unseren eigenen vier Wänden Einzug gehalten. Materialien wie Beton, Stahl oder ganze Küchen im Factory Style sind derzeit so hip wie noch nie. Das charmante dabei sind die „ungeplant“ wirkenden Elemente, die einem Raum nicht nur etwas Modernes, sondern auch Spezielles verleihen.

mhk küche industrial design

Ein bisschen „Hipster“ gefällig?

Du musst keinen Vollbart haben, um eine hippe Küche zu haben. Mit ein bisschen Geschick zauberst du im Handumdrehen Loft-Charakter in dein Eigenheim. Bei diesem Küchendesign gilt es auf die richtigen Materialien, Farben, Möbel sowie Accessoires zu achten. Die richtige Kombination verwandelt deine Küche sofort in ein trendiges Café zuhause und wir zeigen dir, wie es geht.

Hinweis: Kernelement des Industrial Design ist ein klarer, roher Ausdruck. Muster sind daher dezente Highlights, die wir in Maßen einsetzen können. Karo-Optik findet sich also nicht nur auf deinem Holzfäller-Hemd wieder, sondern auch unaufdringlich im Factory Chic.

Aus alt wird neu – Vintage ist nach wie vor auf der Überholspur

Vintage ist seit Jahren en vogue und findet auch in den aktuellen Küchentrends seinen angemessenen Platz. Der Used Look sowie alte und abgenutzte Möbelstücke sind die perfekte Ergänzung für den Industrial Style. Sie geben den optimalen Kontrast zu dem cleanen und robusten Stil einer Küche im Industrie-Stil.

Dieses Küchendesign lebt von der Unvollkommenheit – die „unperfekte“ Schönheit spricht für sich, verleiht Charme und Individualität. Und genau hier gibt der Used Look des Vintage-Trends die perfekte Note: Bewusste Macken und kleine Fehler sind das Geheimrezept dieser Küche.

toronto_eiche_nougat_mood_1_980px

Starke Elemente mit sanften Vibes zum Wohlfühlen

Die Essenz des Industrial Stils basiert auf optimaler Kombination aus sanften und robusten Materialien. Hier gilt es den perfekten Mittelweg zu schaffen, um kalte und raue Materialen mit wohnlichen Accessoires zu verbinden.

Bei diesem Trend finden wir vor allem Materialien, die hart und kühl sind, da deren Funktionalität im Fokus steht: Beispielsweise Metall, Edelstahl oder Stahl eignen sich am besten. Egal ob Rohre, Regale oder Lampen aus diesen Materialien bestehen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch Kupfer und Messing sowie rostige Element passen perfekt. Mit ihrer edlen Farbbeschaffenheit ergänzen sie den Look optimal.

comet_spachtelbeton_graphit_m_980px

Materialien aus der Natur runden den Trend ab: Holz, Leder oder Felle geben als kleine Highlights dem Raum die gewisse Gemütlichkeit. Besonders Holz strahlt viel Wärme aus, die dem Industrial Stil oftmals aufgrund der rauen Gestaltung fehlt. Auch hier heißt es wieder: Makel erwünscht. Je gebrauchter das Holz, desto besser, denn damit wird die trendige Zwanglosigkeit am besten ausgedrückt.

mhk_banner_suche_167x_1000x350px

Der richtige Anstrich

Bei der Farbwahl setzt du beim Industrial Style am besten auf gedämpfte Farben. Verschiedene Brauntöne, Petrol oder dunkles Blau lassen sich am besten für dieses Design kombinieren. Auch graue Farben geben deiner Küche einen rustikalen Touch und runden den Look ab.

Tipp: Dunkle Fußböden sind die perfekte Ergänzung: Holz, Stein oder Kork sind besonders im Trend.

Auch weiße Elemente sind erlaubt – sie geben dem Raum die nötige Wärme und Behaglichkeit, damit auch im Industriedesign eine angenehme Atmosphäre geschaffen wird. Wer ein bisschen mutiger sein möchte, darf aber auch durchaus in den bunten Farbtopf greifen. Farbige Highlights können ein schicker Kontrast zum kühlen Look sein – aber aufgepasst: Um den rauen Chic zu bewahren, sollten diese Akzente sparsam eingesetzt werden. Sehr hip sind vor allem gelbe, rote oder orange Farbtupfer. Auch Pastelltöne sind im Trend und verbinden sich sehr ästhetisch mit Metall.

cristall_polarweiss_m_980px

Dein Küchendesign im Industrial Style

Den urbanen Trend holst du am besten auch zu dir nach Hause, indem du auf die richtigen Materialen bei der Wahl der Küchenfronten und Arbeitsplatten setzt. Markante Stilelemente, die den Look aussagekräftig machen, sind beispielsweise Designs in Beton , Stein oder Schiefer. Ebenso kann Edelstahl auf Arbeitsflächen die robuste Atmosphäre unterstreichen.

lotus_weiss_mood3_d_980px

Wer ins Detail gehen möchte, kann auf Küchengriffe setzen – sind diese aus dunklem Metall, unterstreichen sie den Industrie-Look. Griffe, die aussehen als wären sie geschmiedet, sind dabei besonders beliebt.

Sehr modernd sind auch andere Vintage-Elemente wie Knopfgriffe, die wir von alten Apothekerschränken kennen oder offene Regale und hängende Kochutensilien, die an eine typisch französische Küche erinnern.

Das Besondere am Industrial Design ist die Vielseitigkeit. Zwar ist der Trend hip und gerade sehr angesagt – die Gestaltungsmöglichkeiten geben uns aber sehr viel Spielraum für Kreativität und Individualität. Wer also eine Küche mit Charme und Persönlichkeit sucht, sollte definitiv mutig sein und etwas Factory Chic nach Hause holen.


Weitere interessante Beiträge:

ewe50 – Smarte Küche mit Überraschungseffekt

116_mhk_ewe_980x513px

Reif für die Insel? 

MHK Küche Kochinsel

Puristische Küchen – Understatement vom Feinsten

mhk küche küchenstil purisitisch

Glasfronten – edles Highlight mit Durchblick

mhk küche glasfronten reinigen glasfront

 

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *