Wein– die Temperatur macht’s aus

0 keine Tags Permalink 0

„Das Leben ist viel zu kurz um schlechten Wein zu trinken.“ – wusste damals Johann Wolfgang von Goethe schon. Die richtige Trinktemperatur ist nämlich mindestens genauso wichtig, wie die Qualität des Weines selbst. Hier haben wir ein paar allgemeine Regeln, damit Weiß- sowie Rotweine perfekt temperiert ein Gedicht am Gaumen bleiben.

Abkühlung gefällig!

Helle Sorten, wie Weiß- oder Roséwein sowie Schaum- und süße Weine können prinzipiell aus dem Kühlschrank heraus serviert werden. Ist ein Wein leicht, jung oder fruchtig verträgt er grundsätzlich weniger Wärme. Das Aroma hingegen entfaltet sich erst bei einer wärmeren Umgebung, wodurch kalte Weine eher neutral und verschlossen schmecken.

Champagner oder Prosecco sind ebenfalls Vertreter eines kühlen Auftritts und können sogar etwas kälter serviert werden.

Tipp: Ein Blick auf das Etikett lohnt sich: Dort findest du meist die perfekte Trinktemperatur für deine spezielle Sorte.

Eine Faustregel aber ist, dass kalte Temperaturen den Geschmack einschränken, zu warme Weine hingegen sehr alkoholisch schmecken. Zudem leidet auch ihre Eleganz unter der Hitze, denn der Nebengeschmack erinnert schnell an einen abgestandenen Wein.

Weißwein im Überblick

  • Sekt-, Perl- und Aperitifwein:
    6 – 8°
  • Trockener Jungwein:
    8 – 9°
  • Trockene Spätlese, reifer Wein:
    9 – 10°
  • Halbtrocken und halbsüßer Wein:
    10 – 12°
  • Süßwein, Eiswein, Auslese:
    11 – 13°

mhk_banner_suche_167x_1000x350px

Warme Angelegenheit

Sprechen wir beim Rotwein vom Servieren bei Zimmertemperatur, so ist diese Faustregel veraltet, denn sie stammt aus einer Zeit, in der unsere Wohnungen im Sommer noch kühler waren. Schwere und kraftvolle Rotweine vertragen maximal 18°, leichtere können auch bei 16° genossen werden.

Alle Sorten sind hierbei sehr empfindlich und variieren sowohl beim Geschmack als auch bei der perfekten Trinktemperatur.

Eine Richtlinie, die man sich aber merken kann, ist: Teure Rotweine mit 18°, alle anderen mit 16° trinken. Über 20° sollte der Rotwein aber nie haben.

Rotwein im Überblick

  • Rosé und Schilcher:
    10 – 12°
  • Junger und frischer Wein:
    12 – 14°
  • Mittlere Sorten:
    14 – 16°
  • Reife, schwere Typen:
    16 – 18°
  • Barriquewein:
    18 – 19°

Optimaler Genuss mit Liebherr

mhk wein weißwein rotwein temperatur liebherr

Wer auf umständliche Methoden wie das Einlegen in warmes oder kaltes Wasser verzichten möchte, schafft mit Weinschränken von Liebherr rund um die Uhr ein perfektes Weinklima. Sowohl für die Lager- als auch Trinktemperatur sind diese Aufbewahrungsorte für einen individuellen Weingenuss optimal. Dein Weint bleibt dort vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt und lagert bei exakt kontrollierten Bedingungen.

Egal ob eingebaut oder als Unterbau ins Küchenumfeld integriert – Liebherr hat unterschiedlichste Größen- und Türlösungen für alle Küchen. Schickes Design sowie Glastüren für eine edle Inszenierung sind neben einem Touchscreen für kinderleichte Bedienung und digitale Anzeige der Temperatur die Highlights. Also egal ob du ein professioneller Sommelier oder einfach nur Genießer bist, ein Weinschrank ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern erleichtert den Genuss im Glas um einiges.


Weitere interessante Beiträge:

Betondesign am Vormarsch

mhk küche beton design trend modern

In Stein gemeißelt – Arbeitsplatten aus Stein und Keramik

124_mhk_fb_strasser_980x513px

Küchentrends 2018 – Industrial Design

mhk küche industrial design

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *