Fehler bei der Küchenplanung

0 keine Tags Permalink 1

5 Probleme, die du leicht vermeiden kannst

Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Prinzipiell verleiht ein bisschen Rebellion dem Leben Würze – bei der Planung einer neuen Küche gibt es aber doch gewisse Richtlinien, die du nicht über den Haufen werfen solltest.

Durch das Vermeiden dieser häufigen Fehler bei der Küchenplanung erwarten dich nach der Fertigstellung bestimmt keine bösen Überraschungen.


Fehler Nr. 1: Falsche Küchenform

214_kuechnplanungfehler_843_a_ewe_kueche_fina

Bei der Wahl der Küchenform darfst du nicht vorschnell entscheiden. Auch wenn du vom Insel-Paradies im Eigenheim träumst, eignet sich möglicherweise nicht jede Form für deinen Raum.

Wichtig: Jeder Millimeter zählt! Deine Küche kann gar nicht genau genug ausgemessen werden. Denn eine präzise Skizze samt Einzeichnung aller vorhandenen Elemente (Fenster, Türen, Heizung, etc.) entscheidet, welche Form in deinen Raum passt.

Lass dir von deinem ewe-Experten mehrere Optionen vorschlagen. Durch ein paar Tricks und kompetentes Fachwissen, lässt sich eine Küche oftmals kreativer gestalten, als du anfangs gedacht hättest.


Fehler Nr. 2: Zu hohe oder tiefe Arbeitshöhe

 

Rückenschmerzen und Verspannungen sind die Folge dieses Fehlers bei der Küchenplanung. Orientiere dich bei der Wahl der Höhe unbedingt an der Person, die auch tatsächlich die meiste Zeit in der Küche verbringt.

Wie du die richtige Arbeitshöhe herausfindest, liest du hier:

Richtige Arbeitshöhe


Fehler Nr. 3: Keine ausreichende Arbeitsfläche

214_kuechnplanungfehler_240_a_ewe_kueche_vida

Planungsfehler in der Küche sind ja prinzipiell nicht wünschenswert, zu wenig Arbeitsfläche bringt aber jeden Ruhepuls zum Steigen. Denn nichts nervt mehr, als Platzangst beim Kochen.

Hinweis: Vergiss nicht auf die Arbeits- beziehungsweise Abstellfläche neben dem Herd. Dieser Platz erweist sich während des Kochens für heiße Topfe oder das Bereitstellen für Zutaten als sehr praktisch.

Oberste Priorität bei der Planung ist also Platz. Zwischen Kochstelle und Spüle soll dabei der Fokus liegen, denn hier spielt sich am meisten ab. Eine Fläche zwischen 80 cm und 120 cm ist optimal. Auch der Kühlschrank freut sich über ein bisschen Freiheit, denn dort kannst du Einkäufe kurz zwischenlagern und brauchst keine zirkusreife Akrobatikeinlage, um Utensilien abzustellen.


Fehler Nr. 4: Zu wenig Stauraum

Ein weiteres No-Go ist mangelnder Stauraum. Nicht jeder besitzt Küchenmaschine, Wok und Co, aber Pfannen und Töpfe müssen ohne große Stapelkünste Platz finden. ewe-Küchen bieten mit einer XXL-Korpus-Unterschrankhöhe von 78 cm nicht nur ausreichend Platz, sondern auch ergonomisch gesehen die ideale Arbeitshöhe. Außerdem hast du noch mehr Stauraumvolumen mit den erhöhten Rollauszug-Seiten von ewe und bist für eine optimale Innenorganisation top gerüstet.


Fehler Nr. 5: Ungenutzte Fläche

214_kuechnplanungfehler_184_h_ewe-raumwunder

Tote Ecken müssen in Zeiten der modernen Küchenplanung nicht mehr in Kauf genommen werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Eckschränke, die sich dank eines Drehkarussells oder cleverer Auszügen in jede noch so verwinkelte Küche einbauen lassen. Nicht umsonst nennt sich diese Planung „Magic Corner“-Technik, denn du wirst staunen, wie deine Küche Utensilien wie von Zauberhand verstauen und zugleich verschwinden lässt.

Mit etwas Raffinesse lässt sich die perfekte Küche ohne grobe Fehler planen. Nimm dir ausreichend Zeit und zieh einen Experten zu Rate, um clevere Lösungen für dein Eigenheim zu entwerfen.

Haben wir noch nicht alle Zweifel beseitigt, geht’s hier zur perfekten Küchenplanung 


MHK Küchenspezialisten Küchenstudio

MHK Facebook Fan


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *