Schalen von Zitrusfrüchten verwerten

0 keine Tags Permalink 0

Ideen für Küche und Haushalt.

Orangen, Zitronen, Limetten, Mandarinen und Blutorangen – sprechen wir von Zitrusfrüchten, bleibt fast kein Geschmackswunsch unerfüllt. Denn so vielseitig wie das Aroma dieses herrlichen Obsts ist, so vielseitig ist auch die Verwendung von deren Schale. Hast du gewusst, dass die Schalen von Clementinen, Pomelos, Grapefruit und Co keineswegs im Müll landen müssen?

Achtung: Verwendest du Schalen wieder, sollte das Obst unbedingt aus biologischem Anbau stammen. Schließlich möchtest du keine mit Pestiziden oder Fungiziden behandelten Früchte verzehren.


Wiederverwendung als Gaumenfreude

253_mhk_zitrusfruechte_shutterstock_1420335584_-alex-sg

Wer im Sommer mit frischen und fruchtigen Eiswürfeln punkten möchte, friert am besten kleine Stücke Zitronenschalen mit ein. Sieht nicht nur süß aus, sondern schmeckt auch herrlich erfrischend.

Auch der Abrieb kann deinen Torten und Kuchen herrliches Aroma spenden. Dafür einfach Bio-Zitrusfrüchte nach Belieben abreiben und die getrockneten Raspeln unter den Teig heben. In einer Dose kannst du den getrockneten Abrieb auch mehrere Monate lang aufbewahren und so deine persönliche Aroma-Schatzkammer anlegen.

Tipp: Flocken oder Raspeln einer Orangen- oder Zitronenschale eignen sich auch wunderbar als Dekoration. Einfach über dein Gericht oder deine Süßspeise streuen und fertig!

Im Winter brauchen wir meist eine Extraportion Vitamin C. Und genau das steckt auch in den Schalen von Zitrusfrüchten. Für einen Tee lässt du einfach die Schalen deiner Lieblingsfrucht ein paar Tage trocknen und übergießt sie im Anschluss mit heißem Wasser.

Für einen Sirup einfach die Schalen in Streifen schneiden und dabei darauf achten, möglichst viele weiße Fasern wegzuschneiden. Danach die Schalen mit Zucker, Wasser und Zitronensäure aufkochen und drei Stunden köcheln lassen. Rühren nicht vergessen. Nun lässt du den Sirup drei Tage ruhen und gießt ihn im Anschluss durch ein Sieb ab und bewahrst ihn ihm Kühlschrank auf.


Als Helfer in der Küche

253_mhk_zitrusfruechte_shutterstock_1150515668_-ffolas

Hast du gewusst, dass Zitrusschalen als Kalklöser einsetzbar sind? Oberflächen und Armaturen lassen sich blitzschnell von Kalk befreien, indem du die Schalen wie einen Schwamm verwendest und anschließend mit klarem Wasser nachspülst. Die Säure in der Schale bekämpft Ablagerungen auf natürliche Art und Weise.

Wer auch im Geschirrspüler auf Chemie verzichten möchte kann statt einem klassischen Klarspüler einfach Orangenschalen verwenden. Gib dazu größere Stücke einfach vor dem Waschgang in den Besteckkorb. Die Schale hilft beim Enthärten des Wassers und verbreitet zugleich einen herrlichen Duft in der Maschine.

Deine Sportschuhe müffeln? Dann kannst du auch hierfür eine Schale wiederverwenden. Für ein echt starkes und natürliches Schuh-Deo legst du einfach die frische Schale direkt in den Schuh und lässt sie dort trocknen. Nach einiger Zeit kannst du die Schale knicken, wodurch erneut aromatische Duftstoffe abgegeben werden und sie noch länger erfrischend wirken.

Tipp: Das gleiche klappt übrigens auch mit Teebeuteln, die sich ebenfalls wiederverwenden lassen. Mehr dazu gibt’s hier: LINK Blog Teebeutel.


Natürliche Kosmetik

253_mhk_zitrusfruechte_shutterstock_646471723_-africa-studio

Das in der Schale enthaltene Vitamin C macht aber nicht nur von innen gesund, sondern hilft auch gegen Mitesser oder Altersflecken. Reibe einfach die Innenseite einer frischen Zitrusschale auf die betroffene Stelle und lass die Zitronen- oder Orangenschale natürliche Wunder wirken.

Tipp: Kein Kaugummi zur Hand? Einfach auf einer Zitrusschale kauen und schon bekämpfst du unangenehmen Mundgeruch. Aber aufgepasst – die Säure greift deinen Zahnschmelz an, daher nicht täglich anwenden!

Reste sind also nicht gleich Abfall. Eine Schale wiederverwenden bringt herrliche Aromastoffe und du sparst beim Einsatz chemischer Reinigungsmittel. Aus unserer Sicht ist das eindeutig eine Win-win-Situation.

Mehr Tipps zur Restlküche gibt’s übrigens hier: LINK Blog Restlküche.


Weitere schnelle Rezepte:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *