Miesmuscheln richtig aussortieren

0 keine Tags Permalink 33

Eine Schritt für Schritt Anleitung

Vermisst du auch schon den Strand und möchtest dich mit einem leckeren Gericht zurück in den Urlaub kochen? Dann sind Miesmuscheln die perfekte Vor- oder Hauptspeise, um dich ans Meer zu träumen. Aber aufgepasst – beim Aussortieren der Muscheln gibt es ein paar Dinge zu beachten!


Schritt 1

000_MHK_Miesmuscheln_peter-secan-unsplash

Nachdem du frische Miesmuscheln gekauft hast, spülst du sie gründlich unter kaltem Wasser ab und reinigst sie mit einer groben Bürste, um so alle Algen und sonstige Verschmutzen zu entfernen.


Schritt 2

Nun geht es ans Aussortieren. Zunächst legst du alle beschädigten, bereits weit geöffneten oder faulig riechenden Muscheln zur Seite, da diese vermutlich tot sind. Miesmuscheln werden lebend gekocht, daher müssen sie entweder komplett geschlossen sein oder sich nur einen kleinen Spalt weit geöffnet haben. Sind die Weichtiere nämlich lange Zeit außerhalb des Wassers, brauchen sie Luft zum Atmen.

Hinweis: Riechen die Muscheln nach Ammoniak solltest du sie wieder zurückbringen und dringend reklamieren, da sich diese Exemplare nicht zum Verzehr eignen.


Schritt 3

Bist du dir bei manchen Muscheln nicht sicher, hilft ein Klopftest. Dafür klopfst du die Miesmuschel mehrmals auf die Arbeitsplatte. Schließt sie sich nach ein paar Minuten, kannst du sie essen. Bleibt sie offen, ist sie tot. Bleibt nur ein kleiner Spalt offen, lebt sie vermutlich und kann mitgekocht werden. Wer hier aber lieber auf Nummer sicher geht, kann sie auch wegwerfen.


Schritt 4

Nun legst du die geschlossenen Muscheln zwei Stunden in kaltes Wasser, wo sie Sand abstoßen können.


Schritt 5

000_MHK_Miesmuscheln_margo-brodowicz-unsplash

Stelle jetzt deine Kochkünste unter Beweis und bereite die Miesmuscheln nach Rezept zu. Aber bedenke, dass auch Muscheln Lebewesen sind und einen schnellen Tod verdienen – daher bitte nur in bereits kochende Flüssigkeit geben.


Schritt 6

000_MHK_Miesmuscheln_sunorwind-unsplash

 

Jetzt wird geschlemmt! Alle Muscheln, die sich während des Kochens weit geöffnet haben, können ohne Bedenken verzehrt werden. Ist eine Muschel geschlossen, war sie offenbar schon tot und muss zur Seite gelegt werden. Bei halb geöffneten Exemplaren empfehlen wir kein Risiko einzugehen und auch diese wegzuwerfen.


Bildnachweis:

Shutterstock: ©hlphoto

Unsplash: © margo-brodowicz, © peter-secan, © sunorwind


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *