Gesundes Wohnen neu entdeckt

0 keine Tags Permalink 23

Kalkfarbe im Trend

Schon die alten Griechen und Römer kannten die Vorteile von Kalkfarbe – zwar war die Verwendung damals ein weitaus aufwendigeres Verfahren, mit ihren positiven Eigenschaften punktet die Farbe aber heute noch. Egal ob für Möbel, Wand oder als Trend-Highlight im Vintage- oder Shabby-Chic-Look: Kalkfarbe ist ihren chemischen Vertretern einiges voraus.


Von und für Mutter Natur

000_MHK_Kalkfarbe_shutterstock_503219845_©Aleksandr-Pobedimskiy

Im Gegensatz zu anderen Dispersionsfarben kommt Kalkfarbe völlig ohne Lösungsmittel und andere Schadstoffe aus. Das Material ist komplett natürlich, zugleich antibakteriell und sorgt für ein umweltbewusstes Ambiente in deinen vier Wänden. Obwohl Kalkfarbe ein reines Naturprodukt ist, wirkt sie nachhaltig desinfizierend und fungizid. Somit eignet sie sich ideal für feuchte und schimmelanfällige Räume wie Bad und Küche. Und nachdem Schimmel gar nicht erst entsteht, kannst du auf aggressive, chemische Reinigungsmittel komplett verzichten.

Das saubere Material besteht lediglich aus Wasser und gelöschtem Kalk oder Sumpfkalk. Aufgrund dieser unkomplizierten Zusammensetzung kannst du die Farbe entweder bereits gemischt kaufen oder selbst anrühren. Je nach Verwendungszweck gibt es das Mineral bereits als fertige Farbe, als Pulver oder Paste. In seiner natürlichsten Form ist Kalk weiß, mittlerweile gibt es aber dank farbiger Pigmente eine größere Farbauswahl.   


Deine Kreativität ist gefragt

000_MHK_Kalkfarbe_shutterstock_790841413_©Manhattan001

Kalkfarbe ist aber nicht nur gesund, sondern auch ein wahrer Alleskönner. Neben der klassischen Verwendung als Antischimmelfarbe kannst du das Mineral auch als weißen Kalkputz, zum Patinieren von Holzmöbeln im angesagten Shabby-Chic-Look oder zum Kalken von Ziegelsteinen für echten Vintage-Flair nutzen.

Wer Kalk als Finish an seinen Wänden verwendet, profitiert von seinen ästhetischen und funktionalen Vorteilen. Für Innenräume wird dazu der Untergrund mit einer Kalkpaste eingerieben, wodurch eine klare, weiße Oberfläche entsteht. Der Raum bekommt so einen besonders natürlichen, frischen Look, der zugleich sehr modern wirkt.

Tipp: Für ein deckendes Ergebnis an deinen Wänden musst du mit Kalkfarbe in etwa zwei bis drei Mal streichen.

Die Kombination von Kalk und Holz finden wir oft im skandinavischen Stil. Passende Möbel in Weiß machen diesen Look besonders clean und modern.

Wer lieber auf Vintage setzt, kann mit White-Wash Holz entsprechend patinieren.

Den Anschein von abgeblättertem Lack erzeugst du, indem du Kalkpaste mit einem Tuch auf die gesäuberte Holzoberfläche des Möbelstücks aufträgst. Durch die Vertiefungen im Holz bleibt die Paste hängen und bewirkt den gewünschten Look. Je stärker die Holzmaserung, desto stärker der Effekt. Willst du etwas nachhelfen, kannst du die Möbel vorher mit Sandpapier anrauen.

Hinweis: Du kannst zahlreiche Untergründe kalken. Am besten eignet sich Holz, Zement, Stein oder Beton. Lediglich Tapeten, Metall und Wände mit Dispersionsfarbe eignen sich nicht.

Besonders spannend ist zudem das Kalken von Ziegelsteinen. Dieser Look liegt immer mehr im Trend. Dabei erhalten Wände aus Backsteinen ein Kalk-Finish und werden zum absoluten Hingucker in deiner Wohnung. Wer es etwas ausgefallener mag, kann mit roten und weiß-gekalkten Backsteinen experimentieren.


Bildnachweis:

Shutterstock: ©Artur_Nyk, ©Aleksandr Pobedimskiy, ©Manhattan001, ©Garsya


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *