So praktisch – der Apothekerschrank!

0 keine Tags Permalink 0

Wie der Name bereits verrät, ist dieses spezielle Küchenmöbel und Raumwunder von einem Schrank inspiriert, der eigentlich in der Apotheke verwendet wird. Dort ist es die erklärte Funktion eines Apothekerschranks, viele Kleinigkeiten – vor allem Medikamente – sortiert, übersichtlich und vor allem schnell zugänglich aufzubewahren. Wie man sich das auch in der Küche zunutze machen kann, zeigen wir dir in diesem Beitrag.


Was genau macht einen Apothekerschrank aus?

000_MHK_Apothekerschrank_shutterstock_767109940_©Papakah

Die Definition ist denkbar einfach: Zahlreiche Auszüge, bestückt mit Lebensmitteln, die nicht gekühlt werden müssen, verbergen sich hinter einer Küchenfront, über einen an der Front angebrachten Griff werden sämtliche Schubfächer auf einmal herausgezogen. Somit erfüllt dieses Stauraumwunder genau die Funktion, die in der Küche oft gebraucht wird: Du hast Platz für Konserven, Gewürze, Flaschen, Plastikdosen, Gläser und sonstige Kleinigkeiten wir Backzutaten, Öle, Marmeladen, Putzutensilien und vieles mehr. Da sämtliche Fächer auf einmal herausgezogen werden, hast du von beiden Seiten den vollen Überblick über deine vorhandenen Vorräte. Hast du dir schon mal überlegt, einen Apothekerschränke auch für die Mülltrennung zu verwenden?


Der Apothekerschrank – Nachteile und Alternativen

Nachteilig kann sein, dass aufgrund der Größe und Höhe beim Ausziehen ein relativ großes Gewicht bewegt werden muss. Die Lösung könnte das Platzieren von zwei Apothekerauszügen übereinander sein. Auf diese Weise reduziert sich das gesamt zu bewegende Gewicht.

Das heißt aber auch, dass jeder beliebige Unterschrank quasi zum Apothekerschrank umgerüstet werden kann. Eine nachträgliche Ausstattung mit Teleskopschienen oder Korbauszügen mit Teil- oder Vollauszug ist mit etwas Planung sicher möglich. Eine weitere Alternative zum Apothekerschrank wäre ein Hochschrank mit Einzelauszügen.

000_MHK_Apothekerschrank_shutterstock_1134446672_©Papakah

Lässt sich jedoch in deine Küchenzeile kein Apothekerschrank integrieren, besteht oft auch die Möglichkeit, ungenutzte Ecken beispielsweise neben einem freistehenden Kühlschrank zu nutzen. So wird der Stauraum in deiner Küche noch einmal maximiert.


Unser Fazit

000_MHK_Apothekerschrank_shutterstock_607213127_©P-A

Eines ist gewiss: Das überaus praktische Stauraumwunder in Form des Apothekerschranks ist einer unserer Lieblingsschränke in der Küche. Welche Erfahrungen hast du mit der Funktionalität der ausziehbaren Speisekammer bereits gemacht?


Bildnachweis:

shutterstock: ©wavebreakmedia, ©Papakah, ©P-A


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *