Multimedia in der Küche?

0 keine Tags Permalink 0

Wir können uns eine Welt ohne Smartphones gar nicht mehr vorstellen. Auch beim Kochen leisten sie neben Tablets, Computern oder gar smarten sprechenden Kühlschränken ihre Dienste. Oft suchst du ein schnelles Rezept, es fehlt die Idee, was du mit wenigen Zutaten kochen könntest oder du willst nach youtube-Anleitung ein neues internationales Rezept nachkochen? Online findest du bald das richtige. Und macht dir mit beschwingter Lieblingsmusik das Kochen nicht auch mehr Spaß?

Welche Multimediageräte holst du dir nun in die Küche und welche lässt du besser draußen? Wir haben uns die Thematik etwas näher angeschaut.


Klares Ja zum Küchenradio

000_MHK_Multimedia_shutterstock_750266851_©Africa-Studio
Schon lange gibt es spezielle günstige Küchenradiomodelle, die an Küchenschränke montiert werden – egal ob Internetradio oder einfaches Radio, gute Laune ist mit der richtigen Kochmusik schon vorprogrammiert. Aber auch Küchenhersteller haben sich bereits ihre Gedanken gemacht. So bietet der österreichische Hersteller ewe als Innovation ein Design-Soundmodul, welches für phantastischen Klang in der Küche sorgt und dabei kompakt und platzsparend zwischen zwei Oberschränken platziert werden kann. Diese stylischen Lautsprecher punkten mit bestem Raumklang und sind auch für kabelloses Musikstreaming via Bluetooth konzipiert.


Ein Tablet ist funktional

000_MHK_Multimedia_shutterstock_710120614_©Dean-Drobot
Wer gerne Neues ausprobiert, angesagte Rezepte versuchen möchte oder den neuesten Küchentrend nachkochen möchte, nimmt am besten sein Tablet zur Hand. Damit suchst du ein Rezept einfach online. Geeignete Tablethalter garantieren dir, dass dein Tablet an einem dafür geeigneten Platz stehen kann und die Rezepte einfach eingesehen werden können. Du musst bestimmt nicht mit schmutzigen teigverklebten Händen scrollen. Gleichzeitig lässt du auf dem Tablet deine Lieblingsmusik laufen – so groovt man sich am besten aufs bevorstehende Schlemmermenü ein.


Fernseher als Ablenkung in der Küche
Ein Fernseher ist in jedem Haushalt oft in mehreren Räumen zu finden. Die neuesten Nachrichten, Serienhighlights oder Filme sind die beliebtesten Gelegenheiten, den Fernseher einzuschalten. Steht dieser jedoch in der Küche, bist du beim Kochen schnell abgelenkt. Wenn das Essen anbrennt, weil du beim gebannten Starren auf den Fernsehbildschirm während deiner spannenden Lieblingsserie das Rühren vergessen hast, so wirst du bald einsehen: Der Fernseher in der Küche bedeutet zu viel Ablenkung. Aber auch beim Essen sollte er ausgeschaltet bleiben, da unterhältst du dich doch besser mit deinen Liebsten, konzentrierst dich aufs Essen und den Genuss – so entspannst du am besten.

MHK Händler Küchenstudios Österreich Vorstellung


Smartphones nur zum Rezeptideensammeln
Hier gilt es wie beim Fernseher: Nur keinen Serienmarathon und auch kein schnelles Videospiel, während die Kartoffel auf dem Herd kochen! Das lenkt zu sehr von deiner Kochtätigkeit ab und du bist nur noch halbherzig dabei – außerdem erhöht es die Verletzungsgefahr in der Küche! Selbst am Esstisch ist das Bedienen deines Smartphones verpönt und gilt als äußerst unhöflich. Genieße dein selbstgezaubertes Essen lieber ohne Ablenkung.


Multiroom-Systeme fürs ganze Haus
Multiroom-Systeme gewinnen ständig an Beliebtheit, denn sie erlauben es selbst Laien, sie zu installieren und so in jedem Raum eines Hauses Musik zu hören – entweder kabellos oder kabelgebunden. Als Audioquelle dient entweder deine Computerfestplatte, eine NAS oder das Internet. Damit bist du je nach Planung sogar so flexibel, dass du in jedem Wohnraum ein anderes Lied spielen kannst. Während also deine Kinder im Bad ihre Lieblingsongs hören, kannst du beim Pastakochen aus voller Brust bei italienischen Balladen mitträllern. Fantastico!


Alexa, Google Home, Amazon Echo Dot & Co

000_MHK_Multimedia_shutterstock_1007322106_©Daisy-Daisy
Am Anfang nur als Spielerei entstanden, reifen diese interaktiven Sprachassistenten mit wachsendem Funktionsumfang immer mehr zu nützlichen Helfern in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Was liegt also näher, als dir einen smarten Assistenten direkt in die Küche zu holen? Besonders hier kannst du dir die vielfältigen Funktionen zunutze machen, gerade wenn du nicht die Hände frei hast. Sie überzeugen als interaktives Kochbuch, geben nützliche Hinweise beim Kochen und Backen, sorgen für die passende Musik, schalten die gewünschten Geräte an und dienen zudem noch als Timer für zeitkritische Aufgaben – alles einfach per Sprachbefehl.


Bildnachweis:

shutterstock: ©Dean Drobot, ©Daisy Daisy, ©Africa Studio


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *