Herdplatte richtig reinigen – so geht’s.

0 keine Tags Permalink 0

Wo gehobelt wird, fallen Späne. Und wo gekocht wird, da wird gekleckert. Kaum eine alltägliche Situation ist mehr mit nachfolgendem Saubermachen verbunden als der Kochvorgang. Deine Herdplatte oder dein Ceranfeld sind dabei im ständigen Einsatz. Kocht mal die Milch über, will dein aufgesetztes Nudelwasser regelmäßig über den Kochtopfrand schauen oder spritzt das Fett beim Steakbraten unkontrolliert, könntest du bestimmt regelmäßig verzweifeln. Oder beachte einfach unsere Tipps zum richtigen Reinigen und dein Kochfeld sieht bald wieder aus wie neu.


Schnell sein lohnt sich

Am besten wischst du entstandene Flecken so schnell wie möglich mit einem feuchten Tuch von deinem Ceranfeld, sodass es erst gar nicht zu hartnäckigen Krusten und Schmutzrückständen kommen kann. Dabei ist dein gängiges Spülmittel dein Freund und Helfer und löst oft ganz ohne Rubbeln und Reiben aufgrund seiner fettlöslichen Substanzen die meisten Flecken. Für eine schnelle Zwischenreinigung ist auch Glasreiniger zu empfehlen.


Hände weg von scharfen Hilfmitteln

Eingebranntes darf niemals mit einem Messer entfernt werden, selbst Scheuermilch oder Metallschwämme können Kratzer entstehen lassen, die du nur mit viel Mühe wieder wegbekommst. Das Thema Kratzer behandeln wir näher weiter unten im Text. Benutze daher also keine allzu groben Schwämme oder gar Stahlschwämme, denn diese können die empfindliche Glaskeramikoberfläche dauerhaft verletzen.

000_MHK_Herdplatte-reinigen_shutterstock_1053320741_©cunaplus

Tipp: Spezialreiniger für Ceranfelder sind dafür vorgesehen, deine Herdplatte zu schonen, gleichzeitig jeden Schmutz zu entfernen und auch eine Schutzschicht zu bilden. Ein Ceranschaber ähnelt einem Rasiermesser – im 30-Grad-Winkel zum Kochfeld angewandt hebt er mühelos die gröbsten Krusten von deinem Cerankochfeld ab. Ein vorheriges Einweichen der Flecken ist aber bestimmt von Vorteil.


Hausmittel sind eine gute Wahl

000_MHK_Herdplatte-reinigen_shutterstock_1594043857_©Robert-Kneschke

Sobald dein Ceranfeld auf Handwärme abgekühlt ist, können Hausmittel wie Zitronensaft oder Backpulver zum Einsatz kommen. Gib dazu einfach frischen Zitronensaft auf ein Reinigungstuch und befeuchte damit die schmutzigen Stellen. Lass den Saft einige Minuten wirken bevor du mit Wasser nachwischst. Der Vorteil: Zitronensäure tötet auch Keime, so wird dein Kochfeld nicht nur sauber, sondern hygienisch rein.

Aus zwei Säckchen Backpulver lässt sich zusammen mit einem Esslöffel Wasser eine einfache Reinigungspaste herstellen, die man zum Einwirken auf hartnäckige Flecken aufträgt. Nach etwa einer Stunde wischt man feucht nach und trocknet mit einem weichen Tuch nach. Als besonderes Plus hat man bei diesen Methoden auch den ökologischen Aspekt im Auge.


Kratzer auf der Herdplatte behandeln

000_MHK_Herdplatte-reinigen_shutterstock_508684981_©Aleksandra-Suzi

Kleine Kratzer, die durch falsches Reinigen oder Topfböden entstanden sind, kannst du ebenfalls mit einem Hausmittel behandeln – und zwar Zahnpasta. Gib dazu eine kleine Menge Zahnpasta auf ein trockenes Tuch und wische in Kreisbewegungen leicht über den Kratzer. Wische mit einem zweiten Tuch nach. Ist das Ergebnis noch nicht nach deinem Wunsch, wiederhole den Prozess vorsichtig noch einmal, bis die Kratzer verschwunden sind.


Rost auf Kochplatten entfernen

Besitzt du immer noch keine Ceranfeld, Glaskeramikfeld oder Induktionsfeld und kochst auf den guten alten Kochplatten, hast du eventuell mit Rostflecken zu kämpfen, denen du mit Schwämmen aus Stahlwolle Herr wirst. Befeuchte die rostigen Stellen und bearbeite sie mit der Stahlwolle bis zum gewünschten Effekt. Sollte das auch nicht helfen, bleibt dir noch ein Versuch mit feinem Sandpapier, wobei du mit kreisenden Bewegungen über die Roststellen reibst.


Abschließend noch ein Tipp zur vorsorglichen Pflege

Mit Vaseline ist es möglich, dein Glaskeramikkochfeld zu pflegen. Reinige dafür das Kochfeld gründlich wie vorher beschrieben und gib dann eine Messerspitze von der Vaseline auf ein Küchenpapier. Verreibe die Vaseline gleichmäßig auf der Glaskeramik und poliere anschließend mit einem weichen Tuch nach.


Unsere gesammelten Tipps

Hast du jetzt kurz vor Weihnachten vor, deine gesamte Küche einer Generalreinigung zu unterziehen, sind unsere gesammelten Reinigungstipps bestimmt von Interesse:

 

MHK Händler Küchenstudios Österreich Vorstellung

 


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.