Unsere Kartoffel-Basics. Welche Sorte eignet sich für welches Gericht?

0 keine Tags Permalink 0

Wer kennt das nicht – entweder verzweifelst du schon direkt im Supermarkt oder erst in der Küche, wenn deine Kartoffeln einfach nicht so wollen, wie du dir das vorstellst. Die einen zerfallen schon vor dem Anstechen und die anderen werden einfach nicht knusprig. Aber keine Sorge – mit unserem Kartoffel-Guide für Anfänger gibt’s einen Überblick der gängigsten Kartoffelgerichte.

Perfekte Beilage: Salz- und Petersilkartoffeln

mhk erdäpfel kartoffel küche

Damit die Erdäpfel nicht schon vorher zerfallen, ist für diese Beilage eine speckige, also festkochende Sorte wichtig. Möchtest du die Kartoffel vorher schälen, dann solltest du unbedingt ein richtiges Schälmesser verwenden, damit von der eigentlichen Knolle nicht zu viel verloren geht. Die Salzkartoffeln sind nach dem Kochen bereits fertig, während die Petersilkartoffeln noch in heißer Butter sowie mit gehackter und am besten frischer Petersiele bestreut werden.

Kartoffelkunde: Im Grunde unterscheiden wir zwischen festkochenden   (speckigen) und mehligen Kartoffeln. Zudem gibt es noch Abstufungen wie „vorwiegend festkochend“. Bei diesen solltest du aber aufpassen, denn vorwiegend reicht für manche Gerichte nicht.

mhk küchen händlersuche

Achtung heiß & fettig: Die Bratkartoffel

mhk erdäpfel kartoffel küche

Auch für diese beliebte Beilage sollte am Etikett „festkochend“ stehen, damit die Kartoffeln in der Pfanne nicht zerfallen. Am besten klappt dieses Gericht mit kalten Erdäpfeln, daher also die Knolle nach dem Kochen auskühlen lassen, dann würfeln oder in Scheiben schneiden und anschließend am besten in reichlich Schmalz oder Öl anbraten.

Wie koche ich meine Kartoffel richtig? Die Erdäpfel mit Wasser und einer Prise Salz aufkochen lassen. Danach die Hitze etwas reduzieren, das Wasser aber köcheln lassen und zugedeckt, je nach Größe, in etwa 15 Minuten kochen. Mit einer Gabel oder einem Spieß sollte sich die Kartoffel leicht anstechen lassen, sobald sie weich gekocht ist.

Der treue Partner von Schnitzel & Co: Kartoffelsalat

mhk erdäpfel kartoffel küche

Die Erdäpfel für den perfekten Salat müssen ebenfalls unbedingt festkochend sein. Nichts ist ärgerlicher, als wenn sich deine Kartoffeln schon vor dem Servieren im Essig auflösen. Daher unbedingt auf die richtige Sorte achten.

Schön cremig: das perfekte Kartoffelpüree

mhk erdäpfel kartoffel küche

Wie der Name schon verrät, brauchst du für dein Erdäpfelpüree unbedingt weich kochende, also mehlige Kartoffeln. Diese werden schon beim Kochen besonders weich, wodurch das Püree noch cremiger wird.

Wird die Kartoffel mit oder ohne Schale gekocht? Hier scheiden sich die Geister, denn jeder kennt sein eigenes Geheimrezept. Prinzipiell gibt es kein richtig oder falsch, denn es kommt darauf an, was du danach aus der Kartoffel zaubern möchtest. Soll die Kartoffel nicht ganz so intensiv schmecken, kann die Schale zuerst entfernt werden. Möchtest du mehr Geschmack, dann schäle sie erst nach dem Kochen. Wer es eilig hat, kann sie auch vorher schälen und würfeln – so geht’s schneller.

Beilagen-Hit: Pommes

mhk erdäpfel kartoffel küche

Die perfekten selbstgemachten Pommes klappen am besten mit speckigen, also festkochenden beziehungsweise auch vorwiegend festkochenden Kartoffeln. Diese solltest du vorher schälen und anschließend in Streifen schneiden. Danach einfach in reichlich Pflanzenfett rundum knusprig werden lassen. Nur nicht zu voreilig sein – zu viele Pommes in der Pfanne lassen das Fett auskühlen.

Hast du einmal den Dreh raus und kennst die einzelnen Sorten, ist die perfekte Kartoffelbeilage gar nicht mehr so schwer. Und Übung macht schließlich den Meister.


Weitere interessante Beiträge:

It’s all about Superfood – heimisches Superfood

mhk küche superfood heimische lebensmittel


So gelingt jede Reissorte

reis kochen mhk küche

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *