Ab nach draußen!

0 keine Tags Permalink 0

Tipps für die perfekte Outdoorküche

Endlich – der Sommer steht vor der Tür! Und damit Türen dich nicht von der bevorstehenden Gartenparty trennen, haben wir Tipps für deine optimale Outdoorküche. Denn egal ob beim Grillen oder tatsächlichen Kochen im Garten, bei diesen Lösungen sind alle Familienmitglieder und Freunde an einem Ort.


Vorzüge einer Gartenküche

232_outdoorkueche_shutterstock_3213935_gordon-swanson

Das ständige Hin- und Herlaufen zwischen Haus und Garten während all deine Freunde am Tisch sitzen, kann die Stimmung einer Party trüben. Bei einer Outdoorküche hingegen ist jeder Koch Teil des Geschehens und kann während des Grillens am geselligen Treiben teilhaben. Eine Küche im Freien wird so zum neuen Mittelpunkt unter freiem Himmel und lädt an warmen Sommertagen zum Verweilen ein. Aber Grillen und BBQ ist nicht das einzige, das eine Gartenküche zu bieten hat…


Die richtige Ausstattung

232_outdoorkueche_shutterstock_403354468_alexandre-zveiger

Eine echte Outdoorküche steht einer modernen Küche in nichts nach. Je nachdem, wie viel Zeit du in deiner neuen Kochoase verbringen willst, ist die Zubereitung von Pasta, Wok-Gerichten oder sogar Kuchen kein Problem. Neben einer Grillstelle kannst du ebenfalls einen Wok-Einsatz, Halterungen für Spieße zum Braten sowie eine Abdeckhaube integrieren und so deine Gäste mit einem gebackenen Dessert überraschen.

Das Tolle an einer Küche unter freiem Himmel ist, dass sie zumeist aus Modulen besteht und individuell geplant, aber auch erweitert werden kann. Möchtest du deine Outdoorkünste erst einmal testen, empfehlen wir dir eine mobile Außenküche, die du bei Bedarf beliebig ausbauen kannst.

Tipp: Wir empfehlen, stets ausreichend Arbeitsfläche miteinzuplanen. Denn nur so kannst du auch tatsächlich den Vorteil des Beisammenseins nutzen, indem Speisen draußen nicht nur zu-, sondern auch vorbereitet werden können.

Ob du einen Kühlschrank sowie ein Spülbecken haben möchtest, musst du nach eigenem Interesse abwiegen und wissen, wie oft du tatsächlich im Garten den Kochlöffel schwingen möchtest. Ein Abwaschbecken mit Wasseranschluss erleichtert aber definitiv das Kochen und Zubereiten von Speisen.


Mobil und Flexibel

232_outdoorkueche_shutterstock_405991060_alexandre-zveiger

Möchtest du als beginnender Gartenkoch zunächst nur ein bisschen Outdoorluft schnuppern, kannst du dich am Beginn für eine mobile Außenküche entscheiden. Diese lässt sich beliebig zusammenstellen und muss auch nicht zwingend wetterfest sein. Durch ihre Rollen lässt sie sich leicht in Garagen oder Gartenhütten während der kalten Jahreszeit verstauen. Zudem sind diese Küchen platzsparend, sofern deine Terrasse oder dein Garten eher klein ist.

Tipp: Klappmöbel eigenen sich ebenfalls gut, wenn du wenig Platz hast oder deine Stühle auch transportieren möchtest, wie beispielsweise bei einem Campingausflug.


Luxus und Standhaftigkeit im Garten

232_outdoorkueche_shutterstock_643473778_simon-kadula

Genießt du freie Platzwahl im Grünen kannst du dich auch für eine fix installierte Küche entscheiden, die 365 Tage im Jahr draußen bleiben kann. Damit sie allen Witterungen standhalten kann, brauchst du dafür besonders robuste Materialien. Wir empfehlen Edelstahl oder Teakholz, für Arbeitsplatten beispielsweise Granit. Beton eignet sich als gemauerte Basis oder sogar als Anrichte.


Gut geplant ist halb gewonnen

Damit dir deine neue Outdoorküche möglichst viel Freude bereitet, haben wir hier Tipps vom Profi gesammelt:

– Der Standort ist besonders wichtig. Achte auf einen windgeschützten Ort und prüfe die Witterungsbedingungen vorab.

Hinweis: Achte bei der Planung auf eine gute Versorgung deiner Küche. Wasser- sowie Stromanschlüsse müssen vorhanden sein, wenn du ein Spülbecken oder Lampen integrieren möchtest.

– Der große Vorteil einer Gartenküche ist das Beisammensein während dem Kochen. Wenn du daher deinen Gästen nicht den Rücken zukehren möchtest, sollte deine Küche freistehend geplant werden, damit der Koch auch im Garten noch am Geschehen teilhaben kann.

Tipp: Besonders praktisch ist eine U-förmige Anordnung, da sie so von allen Seiten zugänglich und nutzbar ist.

– Möchtest du deine neue Küche möglichst oft nutzen, solltest du eine Überdachung mitplanen, damit ein Sommergewitter dich nicht zurück ins Haus treibt. Soll nur deine Kochstelle vor Regen geschützt werden, reicht eine spezielle Abdeckhaube.

– Wenn du in einer dicht besiedelten Gegend wohnst, raten wir dir ebenfalls zu einem Sicht- und Lärmschutz.

Sich den Traum von einer eigenen Outdoor Küche zu erfüllen, ist keine Frage des Preises oder Platzes. Für jeden Ort und jedes Budget gibt es die passende Kochstelle. Wie sieht es bei dir aus? Kochst du bereits im Grünen?


Bildnachweis:

Shutterstock ©Gordon Swanson
Shutterstock ©alexandre zveiger
Shutterstock ©Simon Kadula
Shutterstock ©Monkey Business Images


MHK Küchenspezialisten Küchenstudio

MHK Facebook Fan


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *