Staubsaugen mit oder ohne Beutel?

0 keine Tags Permalink 0

Alle Vor- und Nachteile im Überblick.

Wenn der Kauf eines neuen Staubsaugers ansteht, steht man selbst auch vor der Entscheidung, ob man lieber mit oder ohne Beutel saugt. Hausarbeiten finden sich bei vielen nicht unter den Top 10 der Freizeitaktivitäten, aber die richtige Wahl eines Haushaltsgeräts erleichtert die Arbeit um einiges. Prinzipiell können wir dir die Qual der Wahl nicht abnehmen, denn besser oder schlechter gibt es nicht – mit unseren Staubsauger-Vor- und Nachteilen erleichtern wir dir aber die Entscheidung.


Staubsauger mit Beutel

251_mhk_staubsaugen_shutterstock_256745716_gemenacom

Diese Variante ist definitiv die am meisten verkaufte. In den letzten Jahren holen aber aufgrund neuer Technologien und Designs auch die beutellosen Sauger auf. Ein Grund für den Verkaufserfolg von Staubsaugern mit Beutel ist definitiv ihr Preis. Gute Mittelklasse-Staubsauger und somit klassische Einsteigermodelle für jede WG oder neue Wohnung gibt es bereits zwischen € 50,– und € 100,–. Vergiss aber nicht, dass auch die Beutel selbst sich auf deine Geldtasche auswirken. Alle vier bis sechs Wochen müssen diese getauscht werden, Kostenpunkt liegt dabei in etwa bei € 2,– pro Beutel.

Geräte mit integriertem Beutel sind vielleicht optisch gesehen nicht die schönsten, dafür aber sehr unkompliziert im Gebrauch. Sie müssen nicht ständig gereinigt werden, sondern verschwinden nach dem Saugen ganz einfach wieder in der Abstellkammer. Zudem sind sie laut Herstellerangaben leiser, was andere WG-Bewohner oder Kinder Sonntagmorgen bestimmt nicht stört.


Staubsauger ohne Beutel

251_mhk_staubsaugen_shutterstock_358407404_goir

Stylische Sauger im schlanken Design finden sich immer häufiger in Werbebroschüren und erfreuen uns mit ihrer kompakten Bauweise und geringem Gewicht. Diese Vorteile bezahlst du aber an der Kasse, denn Geräte ohne Beutel sind zumeist sehr teurer. Dafür sparst du dir aber das ständige Wechseln des Beutels und schonst auf Dauer somit nicht nur Geldtasche, sondern auch Umwelt. Wer besonders viel saugt und sich sein Eigenheim mit Tieren oder Kindern teilt, wird sich über diesen Aspekt bestimmt freuen. Dafür muss aber der Staubbehälter jedes Mal separat ausgeleert und gereinigt werden.

Hinweis: Durch die innovative Zyklon-Technik verlieren beutellose Geräte kaum an Saugkraft, dafür sind sie aber nicht besonders leise.


Ich bin Allergiker – welcher Staubsauger passt besser?

251_mhk_staubsaugen_fb_1200x628px_2

Bei beutellosen Modellen kann eine staubfreie Entleerung meist nicht garantiert werden, auch wenn diese mit einer HEPA-Filtertechnik ausgestattet sind. Dabei wird die wieder ausgeblasene Luft zwar weitgehend von Allergenen gereinigt, beim Ausleeren des Behälters entweichen aber dennoch Staubpartikel, die Allergiker belasten. Wir empfehlen daher einen Staubsauger mit Beutel, welcher sich schon vor dem Entleeren im Gerät verschließen lässt und so hygienisch und schnell im Mülleimer landet.

Beim Staubsaugerkauf sollte man sich also vorab ein paar grundlegende Fragen stellen. Je nachdem wie oft dein Gerät zum Einsatz kommt und welche Ansprüche du hast, kann sowohl ein Staubsauger ohne als auch mit Beutel seine Vorteile haben.


MHK Facebook Fan


Weitere schnelle Rezepte:


MHK Küchenspezialisten Küchenstudio

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *