Trick: Tomaten schneiden …

0 keine Tags Permalink 0

… wie ein Profi.

Leuchtend rot und mit einem Duft, der uns direkt ans italienische Meer versetzt, ist die Tomate ein Allrounder in unseren Küchen. Sie verleiht zahlreichen Gerichten das gewisse Etwas und ist sowohl frisch, gekocht oder getrocknet ein ganz spezielles Highlight. Und gerade weil sie sich so wunderbar vielseitig einsetzen lässt, gibt es auch zahlreiche Varianten, sie zu schneiden.

Aber wie schneidest du Tomatenscheiben richtig? Wir verraten es dir!


Caprese wie aus Italien

mozarella_tomaten_1200x628

Basilikum, Mozzarella, Tomaten: grün, weiß, rot. So wie die italienische Flagge strahlt auch dieses einfache Gericht in den landestypischen Farben.

Was du nun aber gar nicht brauchen kannst sind auslaufende Tomaten deren Inneres sich ganz offensichtlich am Teller verflüchtigt. Wer kennt es nicht – ist die Tomate einmal in schöne Scheiben geschnitten, klappt das Fruchtfleisch auch schon heraus. Aber keine Sorge, wir haben einen Geheimtrick, der einfacher nicht sein könnte.


Alles eine Frage der Position

messer-mit-tomate_1200x628

Der große Fehler ist die Position des Strunks. Viele schneiden ihre Tomaten während dieser nach oben oder unten sieht. Bei dieser Schneidetechnik haben die Samen aber nicht ausreichend Halt und deine schöne Scheibe fällt auseinander.

Wenn du aber deine Tomate so am Schneidbrett positionierst, dass der Strunk nach links oder rechts zeigt, bleiben deine Scheiben ganz. Das klappt deshalb, da so die Tomatenkammern bestehen bleiben und der Samen ausreichend Halt im Tomatenfleisch findet. Und schon ist dein Insalata Caprese gerettet. Buon Appetito!

Hinweis: Den Strunk sollte man übrigens besser entfernen. Dieser enthält das Gift Solanin, welches in größeren Mengen zu Kopfschmerzen oder Übelkeit führen kann.

Zum Schneiden oder Würfeln von Tomaten empfehlen wir dir zudem ein besonders scharfes beziehungsweise ein gezahntes Messer zu verwenden. Mit einer stumpfen Klinge rutscht du nämlich leicht an der glatten Schale ab, was am Ende böse ausgehen kann.

Du willst noch mehr über das rote Fruchtgemüse wissen? Dann findest du hier (à Blog Tomate) noch mehr.

©unsplash


MHK Küchenspezialisten Küchenstudio


Weitere interessante Beiträge:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *